Finanzielles

Direkt die gute Nachricht: Wir haben aufgrund von Spenden die Teilnehmerbeiträge für einige der Freizeiten massiv senken können.  Grundsätzlich galt und gilt, dass wir unsere Freizeiten so preisgünstig wie möglich anzubieten wollen, ohne dabei an der Qualität zu sparen und unseren Abenteuer-Pur-Charakter zu opfern. Dieser finanzielle Spagat war in den letzten Jahren nicht immer einfach, umso erfreulicher ist es für uns, diesen Schritt gehen zu können.

 

Ein besonderer Vermerk auf die Sommerfreizeiten Dänemark und Norwegen: Hier bieten wir zwei Preisstufen (Normalpreis & Solidaritätspreis) an und möchten alle Eltern und potentiellen TeilnehmerInnen bitten, uns zu kontaktieren, wenn der normale Teilnehmerpreis nicht gestemmt werden kann. Unser oberster Anspruch ist es, allen Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit zu bieten, bei unseren Aktionen mitzumachen und bei unseren Freizeiten mitzufahren.

Deshalb: Es soll nicht am Geld scheitern! Der Verein kooperiert mit Sozialpartnern, sodass auch Kindern, deren Familien nicht den kompletten Betrag zahlen können, die Teilnahme ermöglicht werden kann.

 

An dieser Stelle soll auch darauf hingewiesen werden, dass die Arbeit auf einer komplett ehrenamtlich organisierten Vereinsführung sowie einer ehrenamtlichen Durchführung der Freizeiten durch unsere Teammitglieder beruht. Abenteuer-Pur finanziert sich zudem neben Teilnehmerbeiträgen zu einem großen Teil aus den Mitgliederbeiträgen (siehe oben) und SpendenUnseren Spendern sei an dieser Stelle ganz herzlich gedankt. Wir hoffen, weiterhin auf einen so breiten und ermutigenden Rückhalt zählen zu können.